In Gedenken an...


...Bistrorante Montana

Amtsweg 14

Tel. 02565-

(Küche: Pizza/Pasta/Fleisch)

 

Kategorie: Einfach

Wie immer bei neu geöffneten Lokalen reizt es Ihren Euroman, sich so schnell wie möglich dort zu einem Testessen einzufinden. Gut, das Montana ist zwar nur umgezogen, existierte also schon früher, hat sich aber hier völlig neu erfunden.

 

Das Ambiente jedenfalls ist durchaus gelungen. Es präsentiert sich modern und passt so wunderbar in die neue Welt der Bistros. Diese strahlen zwar durch ihre moderne Möbelauswahl eine gewisse Nüchternheit aus, kompensieren diese gewollte Sachlichkeit aber immer mit  Erdfarben, die dann letztendlich doch eine gewisse Wärme ausstrahlen.

Das der Gast bei einigen Plätzen den Küchenbereich voll im Blick hat, wirkt zwar irgendwie ganz nett, prägt jedoch auch das ganze Lokal und die Hektik der Küche überträgt sich so eventuell leicht auf den speisenden Gast.

 

Wobei die Köche hier an diesem Abend ruhiger arbeiteten als der Service. Ein Service, der sich mit allem bekleckerte, nur nicht mit Ruhm. Denn da lief schief, was schief laufen konnte. Die drei großen Pizza-Brötchen (Warum waren es überhaupt drei bei zwei Personen?) kamen zwar prompt. Teller, Besteck oder gar eine Serviette gab es jedoch nicht. Das alles kam erst als die Hauptmahlzeit schon dampfend auf dem Tisch stand. Schön auch, wenn irgendwann eine Servicemitarbeiterin herumgeht und sämtliche Kerzen anmacht. Blöd nur, wenn diese sich, trotz Tablett, außer Stande sieht, das leere Bierglas vom Euroman auch nur am Rande wahrzunehmen. Nein, ein rund laufender Service sieht wahrlich anders aus.

 

Ein Boden im Toilettenbereich kann auch anders aussehen. Reinigungspläne könnten hier eine Hilfe sein. Zweistündliche Kontrollen beseitigen da manches Übel. Bis auf den Boden gab es aber sonst keine Auffälligkeien im Bereich Sauberkeit der Toiletten mehr. Doch die Sauberkeit der Toiletten sind nicht alles, denn dass der Tisch an ein paar Stellen schlierig aussah und das Messer vom Euroman es diesem gleich tat, rundete das Bild im Bereich Sauberkeit nach unten ab.

Schwach bis total daneben auch der Wagen an dem der Service das Besteck vorbereitete. Das Teil stand vor der Treppe, die zu den Toiletten führt. Wenn der Service dort hantiert, wird es schwierig als Gast dann daran  vorbei zu kommen.

 

Doch nach soviel Schatten, kommt Ihr Euroman jetzt mal zum Licht: Das Essen präsentierte sich durchaus gut. Sowohl in Preis und als auch Leistung. Der Salat Mista zeigte sich für 4,50€ gut aufgestellt und kam sogar, wie von Eurowoman bestellt, ohne Gurken. Die Pizza Montana für 9,50€ mit ihren 28 cm Durchmesser hatte zwar für den Geschmack des Euroman einen etwas zu crossen Teig, schmeckte aber sonst prima. Überhaupt wird Sie als Gast die Speisekarte in ihrer Breite glücklich machen. Das natürlich alles zu Preisen, die sich im üblichen Rahmen der Preisgestaltung der Gattung von Restaurants in diesem Bereich tummeln.

 

Fazit: Bistros haben es eigentlich leicht, hohe Gesamtpunkzahlen zu erreichen. Denn der Anspruch ist nun mal ein anderer. Hier jedoch muß sich der Service deutlich verbessern, denn er verhagelt neben den Schwächen bei der Sauberkeit das Gesamtergebnis.

 

  Das Restaurant nahm in einer Mail, wie folgt, Stellung:

Hallo lieber Restaurantkritiker, hier meldet sich " das Bistrorante Montana"! Zunächst einmal, herzlichen Dank für die Kritik. Wir sind soeben erst darauf gestoßen. Wir als Team nehmen gerne Kritik an, um unsere Arbeit stetig zu verbessern. Darauf sind wir angewiesen und auch dankbar. Zugegeben am Anfang war es ein hartes Stück Arbeit für uns - da wir nicht wirklich Erfahrung mit "Essen to go" und "am Tisch Bedienung" hatten. Wir haben also in den ersten Wochen mit völlig fremden und unerfahrenem Personal angefangen, welches sich mit der Zeit in dieses System einarbeiten musste. Dieses ist uns laut Kundschaft und auch durch Kritiken gelungen und so hat sich unser Service deutlich zum positiven verbessert. Der Besteckwagen hat schon lange einen neuen Platz gefunden. Auch die Sauberkeit der Toilettenböden wurde geändert. Hier haben wir besonders darauf geachtet, damit auch das Gesamtkonzept stimmt. Außerdem gibt es jetzt leckere Cocktails aus einer sehr interessanten Maschine, die sich "The Qube" nennt. Neuerdings bieten wir auch Sonntags ein Frühstücksbüffet an! Vielleicht ein Grund für den Euroman uns einfach noch einmal zu besuchen - Auf ein Wiedersehen würden wir uns herzlichst freuen!
Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen, die Familie Kiki und das gesamte Team des Bistrorante Montana`s.

(Geschlossen im September 2013-Neu eröffnet als Toscana im November 2013.)