In Gedenken an...


..."Cafe Colonial" in Gronau/Westfalen

Auch hier trifft der Euroman wieder  auf ein frisch eröffnetes Lokal. Hier ist alles neu, denn das Colonial  ist in einem gerade erst fertiggestelltem Neubau untergebracht. Das bedeutet auch, dass der Toilettenbereich sich baulich in Topzustand befindet. In Punkto Sauberkeit gilt hier das gleiche: Keine Beanstandungen.

 

Die in Braun gehaltene Inneneinrichtung präsentiert sich stimmig und schlüssig zum Namen der Lokalität. Hier passt alles gut zusammen und macht durchaus einen gediegenen Eindruck.

Die Speisekarte ist im direktem Vergleich mit dem Le Plateau und den gestattet sich der Euroman hier, allerdings etwas dünner aufgestellt. Doch auch hier können Sie als Gast ohne Probleme den Tag vom Frühstück bis zum Abendessen verbringen. Es wird Ihnen an nichts mangeln.

 

Doch kommen wir jetzt zum Essen: Hier gilt: Der Preis ist heiss. Ein Jägerschnitzel für 7,90€ bei absolut guter Qualität ist ein Wort. Der Schnitzelesser kommt hier voll auf seine Kosten. Auch waren die Pommes leicht mit Paprika bestreut, was diese sehr schmackhaft machte. Der große Salat der Begleitung für 5,90€  war völlig in Ordnung. Wobei das Dressing hier vielleicht extra hätte serviert werden dürfen, denn nicht jeder mag so viel Dressing auf dem Salat. Trotzdem: Hier können Sie wirklich noch günstig essen und das bei bei guter Qualität und ausreichender Menge.

 

Auch die Serviceleistung präsentierte sich im Colonial in sehr guter Verfassung. Zügig und freundlich, ohne lange Wartezeiten, wurden die Getränke gebracht und sich stets nach dem Wohlbefinden der Gäste erkundigt. So soll es sein. Was jedoch nicht sein sollte sind Trauerränder unter den Fingernägeln. Das bedeutet Punktabzug. Schade!

 

Fazit: Der kundige Leser weiß es schon, dass kann nur das Weinglas als Absolut zu empfehlen bedeuten. Glückwunsch und alles Gute dem Team vom Colonial. Wir sehen uns 2009 in hoffentlich gleicher Verfassung wieder.


(Geschlossen seit März 2009.)