In Gedenken an...


..."China Restaurant"

(ehemals "Wörman") in Ochtrup

Die Verwirrung beim Euroman war groß als er vor dem vermeintlichen Hotel Wörmann stand. Brav den Straßenschildern gefolgt, entpuppte sich das Haus nämlich als China Restaurant und eben nicht als das, was der Euroman erwartet hatte. Doch egal, dann eben mal wieder eine Chinese.

 

Nach der freundlichen Begrüßung saß der Euroman an einem Tisch mit blüten weißer Tischdecke. Die Tischhöhe oder aber die Stuhlhöhe waren hier allerdings etwas unangenehm. Das Restaurant selber ist nicht stringend auf China getrimmt, sondern zeigt noch ein paar Relikte aus der Vorgängernutzung. Macht aber nichts, denn es wirkt durchaus edel. Dass auf einem der Tische in Richtung Theke ein Fernseher steht und lief (ohne Ton) paßt allerdings gar nicht in so ein Restaurant.

 

Die Speisekarte hier zu erwähnen ist eigentlich unnötig, zeigte sie doch das typische Bild. Aber halt: Hier ist nur am Freitag Büffettag (10,-€). Heute (Sonntag) würde den Euroman hier keiner versuchen, ihn zum Büffet zu überreden. Wobei, so wie sich die Bedienung präsentierte, glaubt der Euroman auch nicht, dass dem hier so wäre: Freundlich zuvorkommend und trotz leichten Sprachproblemen sogar zu einem kurzen Plausch über den Kao Liang (Reisschnaps mit 62%) aufgelegt.

 

Doch nun zum Essen: Der Euroman aß, der Kenner weiß es schon, natürlich sein unvermeintliches Chop Suey (8,00€). Die Begleitung erfreute sich am Hühnerfleisch mit Paprika, Bambus, Morcheln und so weiter (8,50). Mengenmäßig und auch geschmacklich völlig tadellos. Das Preisleistungsverhältnis ist, was das Essen, den Service und das Ambiente angeht super.

 

Doch auch hier geht der Euroman auf die Toilette, um zu schauen, ob da vielleicht noch der Genickbruch erfolgen könnte. Nein, er erfolgt nicht, sofern Sie das Schild Vorsicht Stufe ernst nehmen, denn die Toiletten liegen im Keller. Hier im Toilettenbereich zeigt das Haus zwar deutliche Spuren der Vergangenheit, wie z.B.alte Fliesen an Wand und Boden, aber Sauberkeitstechnisch war das durchaus in Ordnung. Manchmal gilt halt der Spruch: Lieber alt und rein als neu und verdreckt.

 

Fazit:  Auch wenn hier im Ambiente nicht alles auf China Restaurant getrimmt ist, es paßt schon. Der Fernseher sollte allerdings schnellstens verschwinden.

 

Besucht im Juni 2008


(Umgebaut und unter neuer Leitung seit Mai 2009.

Name: China Restaurant Beijing)