In Gedenken an...


...Da Pina

Ochtruper Str.86

Tel. 02562-

(Küche: Italienisch)

 

Kategorie.: Einfach

Italienische Gastlichkeit mit durchaus gelungenem Ambiente erwarteten hier Ihren Euroman im Da Pina. Zwar ist irgendwie immer noch das ehemalige Ladenlokal zu erkennen. Doch hier hat der Chef des Hauses nach Lösungen gesucht und diese auch gefunden, eine Stimmigkeit zwischen dem Anspruch und der Wirklichkeit zu erzeugen. Hier kann sich der Gast durchaus wohl fühlen. Das mag von außen betrachtet vielleicht zunächst überraschen. Im Innern nicht mehr.

 

Bei der Sauberkeit gab es keine Überraschungen. Gut, die Armaturen waren fleckig und es war eine deutliche  Staubschicht auf dem automatischen Papierhantuchhalter vorhanden. Doch das hat nicht nur dieses Restaurant vorzuweisen. Da gibt es viel schlimmere Vorfälle. Das Da Pina leistete sich hier also keine großen Schwächen. Über die Lampen sollte vielleicht mal nachgedacht werden, denn nackte Neonröhren müssen doch eigentlich nicht sein. Es ist schließlich eine Restauranttoilette und kein Eckkneipenklo. Ansonsten genügen die Toiletten normalen Ansprüchen völlig. Renoviert, hier mit offenen, nicht in der Wand verlegten  Wasserleitungen. Nicht wirklich schön, aber durchaus stimmig mit dem rustikalen Rest des Restaurants. Bei den Damen könnte allerdings könnte schnell ein kleiner Stau entstehen. Denn für diese ist nur eine einzige Toilette vorhanden.

 

Der vorhandene Service trat hier nicht ganz so routiniert, aber freundlich auf. Die aufgestellte Martinifalle schien schon zugeschnappt zu haben, als doch noch die Farbfrage gestellt wurde. Der Getränkenachschub funktionierte allerdings erst auf Nachfrage vom Euroman. Weitsicht und gute Wahrnehmung sehen anders aus.

 

Ein gutes Steak schmeckt auch anders. Leicht zäh präsentierte sich das Al pepe verde für 16,50€ (Steak mit Sahnesoße, grünem Pfeffer, Salat, Gemüse und Kartoffelscheiben). Auch die kleinen Helferlein waren spürbar. Wobei dabei die Soße und die Kartoffelscheiben einen guten Eindruck hinterließen. Das Gemüse bestand hier aus etwas (Tiefkühl?) Brokkoli. Die Pizza Gabri für 8,50€ (vegetarisch belegt mit Erbsen, Zwiebeln, Brokkoli, Pilzen und Paprika) der Testbegleitung war, wie hier im Da Pina üblich, 32 cm im Durchmesser groß. Dünner, leckerer Teig mit angemessenem Belag präsentierten sich der Begleitung. Allerdings aufgrund der Zutaten stolz im Preis unterwegs.

 

Fazit: Klein-Italien in Gronau. Mangelnde Serviceroutine, das Steak und der Pizza-Preis verhageln ein besseres Ergebnis.


(Das Restaurant ist seit einem Brand im Dezember 2011 geschlossen-Das Gebäude ist im Jahr 2012 abgerissen worden.)