In Gedenken an...


...Ristorante Da Bruna

Gronauer Str. 59

Tel. 02553-

(Küche: Italienisch)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Mittel

Im Oktober 2011 startete das Da Bruno in Ochtrup. Doch eigentlich passierte hier "nur" ein Wechsel. Denn die Betreiber des Riviera del Corallo, die Familie Giannichedda, verließ ihren alten Standort, um im ehemaligen Gasthaus Buddendiek ein neues Domizil zu beziehen.

Der Schaukasten vor dem Da Bruna in Ochtrup zeigte in vorbildlicher Art die gesamte Speisekarte. Eine Speisekarte, die keine Überraschung für den Euroman bereit hielt. Da hat das Da Bruna sozusagen seine alte Karte an die neue Adresse exportiert und warum sollte dem auch nicht so sein?

Denn was erwartet der Gast vom "Italiener"? Logisch: Pizza, Pasta und ein paar Fleischgerichte. Genau diese Erwartung wurde mit der alten Karten erfüllt und wird damit natürlich auch mit der unveränderten Karte erfüllt.

Verändert hat sich dagegen das Ambiente des ehemals unter der Adresse residierendem Buddendieck. Hier hat sich die Familie vermutlich den Traum des Neuen erfüllt und er ist hier gastsympathisch gut gelungen. Wobei und das darf hier nicht verschwiegen werden, es schon etwas eng zugeht, italienische romantische Gemütlichkeit nur begrenzt möglich erscheint.

Doch zumindest die musikalische Untermalung könnte den Gast dazu verleiten, sich wie in Klein-Italien zu fühlen.

 

Gleiches galt für die Pizzen, die vom Testteam bestellt wurden. Zum einen übernahm das Da Bruna die Preise vom Riviera del Corallo, welches positiv ist. Denn da hat sich seit dem Test vom Euroman im Jahr 2008 preislich nichts verändert.

Was kam war eine hangeformte Pizza Gamberetti (Krabben mit extra Knoblauch/7,30€), die ideal mit Käse versorgt wurde. Der Teig präsentierte sich superdünn, also nach Römerart und ging mit dem Belag, der vielleicht noch die eine oder andere Krabbe hätte mehr vertragen können, eine geschmacklich gute Union ein. Gleiches galt für die Pizza Italiana (Mozzarella, Spinat, Paprika, Artischocken, Spargel, Oliven/7,80€). Wobei diese leicht überteuert erschien.

 

Erschienen sind dem Euroman auch die Toiletten. Da herschte dann ganz im Gegensatz zum Neuen im Gastraum das Alte vor. Das sollte in Zukunft geändert werden. Zumal gewisse Dinge nicht sein müssen.

Die Details:

Fazit: Klasse Pizza, freundlicher Service und gutes Ambiente sind durchaus einen Besuch wert.


(Geschlossen im Januar 2014 - Seit Sommer 2015: Haus Istrien)