Restaurantkritiken aus Bad Bentheim


Alter Bismarck

Am Bismarckplatz 5

Tel. 05922-2324

(Küche: Deutsch)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Mittel

Ihr Restaurantinspektor Euroman trifft mit dem Restaurant Alter Bismarck zwar nicht mehr auf den Reichskanzler, denn dieser besuchte Bad Bentheim bereits 1869  als es noch gar kein Bad war.

Doch Bismarck ist als Denkmal dem Restaurant Altes Bismarck, ähnlich einer Gallionsfigur eines Schiffes, der Strassengabelung, an welcher das Restaurant liegt, vorangestellt. Wobei er dem Haus den Rücken zuwendet.

Welches auch ein Glücksfall für das Denkmal ist. Denn der Schaukasten gibt bereits die Richtung des Restaurants vor. Leicht breit aufgestellt und damit gefährlich nah an nicht besonderer Küche präsentiert sich das Ganze. Doch eigentlich ist das auch logisch. Denn das Restaurant liegt nahe der Burg und will damit natürlich auch eben genau diese Besucher "abgreifen".

 

Es war einer jener warmen Oktobersamstage, die den Euroman zunächst erstmal in das Restaurant führten, um dann dem Service kund zu tun, dass er doch lieber auf der dem Restaurant vorgelagerten Terrasse Platz nehmen möchte. Letztendlich war das auch eine Hilfe für den Service und vielleicht auch ein Glücksfall für den Euroman selbst.

Denn mit der Wahrnehmung haperte es beim Service.

Gut, in die Martini-Falle rannte der Service zunächst in der üblichen Routine, um allerdings auch schnell von der Theke zurück zu eilen und damit der Falle mit der doch noch erfolgten Nachfrage, welcher es denn sein solle zu entkommen.

Der Martini, der dann auf den Euroman zukam, war eine echte Punktlandung. Perfekt gekühlt und damit eigentlich eine gute Einstimmung auf das weitere Geschehen.

Ein Geschehen, welches darin bestand, dass getränketechnisch nichts mehr passierte. Das Glas leer, die Bestellung aufgenommen und nicht Beachtung des Restaurantinspektors passierten in der Folgezeit. Auch sollte der von Vorbesuchern gefüllte Aschenbecher ein treuer Begleiter an diesem Testabend bleiben.

Erst bei der Essenlieferung, die nach rekordverdächtigen 15 Minuten erfolgte, erwachte der Service übrigens wieder und Ihr Euroman wurde vom "Verdursten" erlöst.

 

Eurowoman orderte ein Putensteak mit Pommes und Pfefferrahmsauce, Euroman die Bismarck-Pfanne mit drei kleinen Steaks, Bratkartoffeln, frischem Gemüse und Champiqionrahmsauce. Die Steaks wollte Ihr Euroman medium (Siehe Rechnung links.)

Machen wir es kurz: Alle drei Steaks  waren durch und auch der Service wartete hier bei der leichten Beschwerde mit einem durchaus falschen Spruch auf. Denn ein, "leider können wir die Steaks nicht mehr zurückgrillen" wirkt zwar witzig, ist es aber nicht.

Auch nicht witzig, wenn frisches Gemüse versprochen wird und sich dann Spargelstücken im selbigen befinden. Dass die Spargelernte in Bad Bentheim bis in den Oktober hinein reicht, wußte der Euroman jedenfalls bis zum Besuch im Alter Bismarck noch nicht.

Wohlgemerkt: Tiefkühlware ist beim Euroman kein Todkriterium eines Kochs. Nur dann bitte auch nur von Gemüse sprechen und nicht falsche Hoffnungen wecken. Außerdem kann Mensch sehr wohl Tiefkühlware noch unvermatscht auf den Teller bringen. Das, was der Euroman hier jedoch in seiner Pfanne vorfand, war der blanke, matschige, vermutlich einer Mikrowelle zum Opfer gefallenen, uninspirierte Mist einer versagenden Küche.

Die Bratkartoffeln waren jedoch bis auf wenige Scheibchen okay.

Das Putensteak mit, zwar langweilger, Salatbeilage zeigte sich unauffällig. Wobei, was soll da auch schon schiefgehen. Allerdings zeigte auch die Pfeffersauce genau das gleiche "Geschmackserlebnis" wie die Champigionsauce: Das Testpaar traf hier einfach alte Geschmacks-bekannte. Manche Sachen verfolgen einen halt.

 

Also, alles schlecht im Bismarck? Nun, nicht ganz. Gut, das gediegende bürgerliche Ambiente im Innern weist eine gewisse Patina im negativen Sinne auf. Stellvertretend sei hier nur der Heizkörper im Eingangsbereich erwähnt. Auch der Toilettenbereich zeigt sich etwas hinter der Moderne (Siehe Bildergalerie).

Doch in Punkto Ökologie punktet das Haus voll. Denn hier wurde Ihr Euroman nicht von Heizpilzen nach Sonnenuntergang gewärmt. Hier kamen, wie zu Zeiten von Bismarck, Decken zum Einsatz, um die Gäste auf der Terrasse zu wärmen.

 

Fazit: Wenn Sie von der Burg Bad Bentheim kommen können Sie das Restaurant getrost rechts liegen lassen.

Übrigens: Das Denkmal von Bismarck hat Glück. Denn es wendet diesem Haus den Rücken zu und muss somit nicht ansehen, was für ein Gastrogewürge sich hinter ihm abspielt. 

Das Ergebnis vom Erlebnis:

 

Essen: 5 Punkte

Service: 6 Punkte

Ambiente: 7 Punkte

Sauberkeit: 9 Punkte

FLOPtaurant !

Nicht einkehren!

Es lohnt sich nicht wirklich.

 

Mehr erfahren Sie hier.


Gesamtpunktzahl: 6,75 von 15 Punkten

-defizitär-

 (Besucht im Oktober  2010)

Das Restaurant wurde im Juli 2011 erweitert und modernisiert.

Ach ja: Auch die Internetpräsenz ist "goldig". Schauen Sie doch mal unter "Geschichte". Wenn ein Restaurantbetreiber nicht mal in der Lage ist, den Ort, an dem Bismarck beerdigt worden ist geografisch zu zuordnen, sagt das schon einiges.

Ihr Euroman hatte das Restaurant übrigens vor Wochen mittels Kontaktformular des Restaurants darauf aufmerksam gemacht. *

* Der Fehler wurde mittlerweile behoben.

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.