Restaurantinspektor im neuen XXXLutz in Salzbergen

Allerdings ging der Restaurantkritiker Euroman nicht in das neu eröffnete Möbelaus des Möbelriesen XXXLutz in Salzbergen, um Möbel zu kaufen oder sich welche anzusehen. Den Euroman interessierte in Salzbergen nur eines: Das Restaurant!

Das Restaurant lag, wie in Möbelhäusern üblich, so, dass der Kunde in Spe erstmal durch das ganze Gebäude läuft, also an fast allen Abteilungen vorbeikommt. In diesem Fall im zweiten Stock gelegen, präsentierte sich das Restaurant, nachdem der Euroman einen Sicherheitsmann, der auf einem Barhoker am Eingang saß und so aussah, als bräuchte er selber eine Bewachung oder aber zumindest einen Sozialarbeiter, um ihn von möglichen Süchten oder sonstigen Problem zu befreien, sehr gut gefüllt.

 

Doch ein kleiner Tisch im vorderen Bereich zur Theke war frei und so nahm der Euroman die auf dem Tisch liegende Karte in die Hand und sah viele bunte Bilder von den Speisen mit Preisen, die natürlich zu diesem Bistrostyle und  lauter Akkustik passten. Es ist zwar insgesamt ein echtes Bistro mit einer Karte, die den gesamten Tag abdeckt, übliche Speisen bietet und sich auch mit Bedienung, Service am Tisch präsentiert, aber das Besteck muss der Gast sich hier schon selbst aus einem Behältnis, welcher auf dem Tisch steht, nehmen. Voller Service sieht anders aus.

 

Schneller Service auch. Denn es dauerte etwas bis überhaupt jemand von dem neuen Gast Notiz genommen hat. Doch dann zeigte der Service eine durchaus vorhandene Klasse. Denn es ist dem Euroman weiterhin unverständlich, dass es ein Bistro hinbekommt nach der "Durchstufe" eines Steaks zu fragen. es jedoch Servicekräfte in "normalen" Restaurants oftmals versäumen.

Der Euroman bestellte sein Rumpsteak mit Grillgemüse und Wedges (6,90 € / Eröffungspreis, sonst 10,90 €) medium und erhielt ziemlich flott sein Essen, welches sich fleischmäßig als mäßig entpuppte. Ladysteak wäre zuviel gesagt. Eher ein Kindersteak. Medium war es auch nur in der Mitte. Für den Eröffungspreis präsentierte sich das Ganze trotzdem ordentlich. Sollte allerdings diese Interpretation in einiger Zeit so wie dargeboten für 10,90 € vor einem Gast auftauchen, wäre es defizitär in Punkto Preis-Leistung bzw. Menge. Denn nur Wedges und ein Ministeak wären dafür einfach zu teuer. Da ist es für den Gast dann vermutlich lohnender woanders zu essen.

Zumal auf Geschmacksverstärker, die kleinen Küchenhelfer also, träfe der Gast bei den Preisen auch in "normalen" schlichten Restaurants bzw. Bistros.

 

Die Toiletten findet der Gast dort übrigens über dem Hof, pardon, ausserhalb des Restaurants. Hier zeigten sich Spuren der alten vergangenen Zeiten als in dem Gebäude noch Feldmann zu Hause war. Sauber war es allerdings und auch durchaus auf der Höhe der Zeit. Fotos kann Ihnen der Euroman auf Grund des üblichen Verbots in Möbelhäusern nicht zu fotografieren leider nicht bieten.

 

Fazit: Lassen Sie es!

(Punkte werden hier keine vergeben)