Restaurantkritiken aus Nordhorn


Hotel am Stadtring

Stadtring 31

Tel. 05921-88330

(Küche: Deutsch)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Mittel bis Gehoben

Das Hotel am Stadtring in Nordhorn machte den Euroman bei seinem Besuch zunächst etwas stutzig. Allerdings passierte dieses Stutzig werden nur bei dem Besuch der informativen Internetpräsenz des Hotel am Stadtring.

 

Denn wer auch immer sich gedacht hat, den Slogan Denk positiv für das Hotel am Stadtring in Nordhorn zu nutzen, war vielleicht Satiriker, hat aber zumindest scheinbar von Werbung wenig Ahnung. Schließlich beginnt der Mensch erst in Notsitiationen postiv zu denken oder anders gesagt, wenn ihm etwas Schlechtes passiert.

Doch im Hotel am Stadtring erfuhr dem Restaurantinspektor weitestgehend nur Gutes.

 

Das Gute begann schon mit der Austrahlung des schönen Hauses.

Auch die Gasträume des vier Sterne Hotels sagten dem Euroman zu. Zumal der Gast hier die Wahl hat, ob er es lieber rustikal und damit urig, gediegen wie auf dem Foto oder elegant haben möchte.

 

Die Terrasse jedoch hatte im Sommer 2013 seine beste Zeit hinter sich. Holz muss halt gepflegt werden und auch die Stühle mit den Rückenlehnen, die zu unnatürlicher Rückenbeugung beim Gast führten, sagten dem Restaurantinspektor nicht zu.

 

Wobei hier auch gleich der nächste Kritikpunkt kommt. Denn Stoffservietten wären passender als die allerdings sehr mehrlagigen Papierservietten.

Was hier auch gleich zum nächsten Meckern vom Euroman führt. Denn auch das dünne Toilettenpapier und Papiertrockentücher, die einem Imbiss zur Ehre reichen würden, passen ebenfalls nicht zu dem Anspruch, den das Haus selbst definiert.

Mehr in der Bildergalerie:

Optisch und auch in Punkto Sauberkeit konnte das Erlebnis mit einer von mehreren Toiletten im Hotel am Stadtring allerdings überzeugen

 

Genauso überzeugend, also eine sehr gute Leistung erbrachte der Service am Testabend. Da war die kleine Martinifalle vom Euroman natürlich keine. Freundlichkeit und Wachsamkeit, die jedem Restaurant gut zu Gesicht stehen, beschreiben zwar nur unzulängig die Perfektion des Serviceteams und werden deshalb noch mit der Bemerkung vom Euroman ergänzt, dass man diesen Menschen deutlich anmerkte, dass sie ihre Tätigkeit lieben.

 

Lieben "tut" der Euroman bei seinen Testessen in Restaurants Bratkartoffeln, sofern die Küche diese im Programm hat. Da lockte ihn der Räuberteller, aus der optisch schönen Speisekarte, die für das Restaurant eine passende Breite und auch in der Anzahl der Speisen als optimal zu bezeichnen war.

 

Dieser Räuberteller (Medaillons vom Schweinefilet mit frischen Champignons und Zwiebeln an Sauce Hollandaise, Bratkartoffeln und einem knackigen Salat / 16,50€) präsentierte sich mit einem guten Salat, sehr gelungenen Bratkartoffeln, aber leider auch mit drei durchgebratenen Medallions, die allerdings nicht trocken waren, aber eben nicht dieses schöne Rosa aufwiesen und leider auch nicht  a n  einer Hollandaise, sondern unter einer erschlagenden Menge Sauce, die den Geschmack extrem überlagerte, litten.

 

Der Salat Poularde (Gebratene Poulardenbruststreifen an einer Dijon-Senf-Vinaigrette mit frischem Salat und Baguette / 9,80€) zeigte dagegen keine Schwächen. Er wurde übrigens ohne Gurken bestellt und kam auch ohne, was auch zeigte, dass die Kommunikation zwischen Service und Küche funktionierte.

Fazit: Ein Ring ist rund.

Das Hotel am Stadtring dagegen präsentierte sich in Teilbereichen leider etwas oval.

 

Das Ergebnis vom Erlebnis:


Essen: 11 Punkte

Service: 14 Punkte

Ambiente: 9 Punkte

Sauberkeit: 14 Punkte


Gesamtpunktzahl: 12 von 15 Punkten

-gut-

 (Besucht im Juli 2013)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.