Restaurantkritiken aus Gronau/Westfalen


Seeblick

Brechter Weg 15

Dreiländersee

Tel. 02562-5307

(Küche Deutsch und International)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie.: Mittel

Das Restaurant Seeblick selbst liegt ja schon in einer der schönsten Ecken von Gronau, präsentiert sich selbst aber auch als sehr schönes Schmuckkästchen.

Das Ambiente ist hier erstmal als sehr gut zu bezeichnen. Das Restaurant mit seinem Namen und seiner Lage direkt am See bilden eine gute Einheit. Doch die  Lage und gutes Ambiente sind letztendlich nichts wenn der Rest ganz nicht stimmig wirkt.

Da genau, am Rest klemmte es nämlich am Testabend von Ihrem Euroman. Denn das Seeblick präsentierte sich im Gegensatz zum Wintertest 2008 leicht wackelig.

Klar, die Martini-Falle war hier keine. Hier wurde sogar nachgefragt ob er denn mit Eis sein soll. Super! Weniger super, dass bei der ersten Getränkerunde das Glas für das Wasser von Eurowoman fehlte und nachgeliefert werden mußte,

Das Martiniglas wies, so ganz nebenbei, eine kleine "Macke" am Rand auf. Unschön für zarte Lippen und nicht standesgemäß für das "Seeblick".

 Auch nicht super, dass die Wartezeit, bei fast leerem Restaurant, bis endlich die Bestellung aufgenommen wurde, einen Tick zu lange dauerte.

Als dieses möglich war, orderte Euowoman einen Salat mit Putenstreifen und Ihr Euroman ein Bauernschnitzel..

Ihr Euroman verkürzte sich die Wartezeit auf das Essen mit einem intensiven Blick bei den Herrentoiletten.

Hier begrüßte ihn zunächst mal die Zweilagigkeit in dünner Form von Toilettenpaper. Vorher allerdings lächelte ihm der Boden mit Paperschnipseln entgegen. Das hier ein Urinal in Punkto Wasserspülung seinen Dienst versagte und auch ein Toilettensitz unter "mangelnder Abpolsterung" klagte, passte ins Bild.

 

Am Tisch erwartete den Euroman dann ein Bestecketui mit einer Gabel und einem Messer, dessen Klinge nach außen zeigte. Bei Eurowoman war dies genauso, nur war hier zusätzlich die Messerspitze leicht defekt. Die dünne Serviette, die auch wieder nicht zum Ambiente passte, sei hier nur am Rande erwähnt.

Klappt denn hier im "Seeblick" gar nichts an diesem Testabend? Kann dem "Seeblick" nur noch das Essen Ehre bereiten?

Das Essen, ein Salat mit Putenstreifen (10,99€), ohne die von Eurowoman abgewählten Gurken und das Bauernschnitzel mit Zwiebeln, Speckstreifen, Bratkartoffeln und Salat (12,90€) präsentierten sich ordentlich auf den Tellern. Mengenmäßig und preislich nicht zu beanstanden.

Die Bratkartoffeln allerdings waren allenfalls von der Pfanne geküßt worden und dadurch deutlich zu hell und teigig im Geschmack. Hier forderte Ihr Euroman neue an. Diese kamen auch und der zweite Versuch zeigte sich farblich zwar deutlich besser, geschmacklich jedoch jetzt nah an frittierten Pommes.

Hier suchte Ihr Euroman nach dem Essen das Gespräch mit dem Koch. Dieser verneinte eine Friteuse benutzt zu haben. Es wäre wohl etwas zu viel Fett in Pfanne gewesen. Aha!

Eurowoman hatte mit ihrem Essen mehr Glück. Die Interpretation des Gerichts gefiel ihr besser als die vom "Gasthof Gleis".

 Die Türklinke zu den Toiletten nahm das Ergebnis eigentlich schon fast vorweg: Diese hing auch schlaff in der Tür und gehört ausgetauscht.

 

Fazit: Besser im Winter besuchen. Da ist die Speisekarte zwar dünner, das Restaurant dafür aber besser in Form.

 Das Ergebnis vom Erlebnis:


Essen: 9 Punkte

Service: 9 Punkte

Ambiente: 10 Punkte

Sauberkeit: 9 Punkte


Gesamtpunktzahl: 9,25 von 15 Punkten

-durchwachsen-

 (Besucht im August 2009)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.