Restaurantkritiken aus Ahaus


Drebbers

Wüllenerstr. 19

Tel. 02561-2735

(Küche: Deutsch und Regional)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Mittel

Ein Besuch im Drebbers an einem Wochenende vor Weihnachten 2009 bedeutete, dass das Drebbers mit einem Büffet aufwartete.

Das wußte auch Ihr Euroman, hatte er sich doch auf der etwas uninformativen Internetpräsenz des Drebbers umgesehen. Denn was genau dieses Büffet beinhalten würde, erfuhr er dort nicht. Doch eine Internetpräsenz fließt nicht in die Bewertung mit ein, die Leistung des Service dagegen schon.

 

Hier zeigte sich Licht mit viel Schatten. Zwar wurde das Testpaar an den Tisch geführt und auch die Martini-Falle geschickt umgangen. Doch dann war es mit der Wahrnehmung lange vorbei. Trotzt des am Tisch gehaltenen, leicht wackeligen Vortrags über den Inhalt des Büffets blieb das Glas des Euroman leer. Nach 33 langen Minuten hatte der Service Erbarmen und fragte erneut nach Getränken.

 

Woran könnte das gelegen haben? Am Büffet? Wäre möglich, denn da verliert der Service schon beim Aufbau viel Kraft.

Reden wir hier doch gleich mal kurz über die Unterschiede zwischen einem Büffet und à la Carte aus dem Blickwinkel des Service.

Beim Büffet steckt viel Zeit im Aufbau desselben. Doch wenn das passiert ist kann er kommen, der verhältnismäßig ruhige Teil. Denn der Service braucht nur noch Getränkebestellung aufzunehmen, Teller abzuräumen und einen Blick auf die Füllmenge des Büffets haben. Eine gute Beschilderung bei den Speisen hilft dem Gast bei der Auswahl. So ein Büffet läuft fast wie von selbst.

Wenn aber ein Büffet nur angeblich gut ausgeschildert ist und der Gast vor sechs Gerichten steht, auf einem Zettel auch sechs Gerichte stehen, aber ohne direkte Zuordnung, wird es schwierig für den Gast und für den Service, der dann vom Gast gefragt wird und damit natürlich nicht im Gastraum unterwegs sein kann.

So gesehen wunderte es den Euroman nicht, dass sein Glas lange luftgefüllt blieb.

 

Abgesehen von den organisatorischen Schwierigkeiten erwies sich das Büffet sowohl in seiner Üppigkeit als von seine Güte für 22,-€ als angemessen. Frische und teilfrische Zutaten gingen eine gute Union ein.

 

Auch das Ambiente reiht sich da nahtlos ein (Siehe: Bildergalerie von Drebbers). Warum allerdings die Toiletten hier fast schon mediteran daher kommen, bleibt Ihrem Euroman ein leichtes Rätsel. Auch die Anzahl der Urinale ist bei der Tischanzahl als unangemessen zu bezeichnen.

Im Bereich der Sauberkeit zeigten sich keine Schwächen, außer die, dass das bereits auf dem Tisch platzierte Stielglas vom Euroman Fingerabdrücke aufwies. Das  Drebbers ist zwar nicht das Adlon, da wäre so etwas "tödlich". Hier ist das aber auch nicht okay.

 

Fazit: Viele kleine Fehler, die dem Euroman den Spaß verdorben haben.

Ein "tolles" Video hat das Drebbers übrigens auch produziert:

 Das Ergebnis vom Erlebnis:


Essen: 9 Punkte

Service: 8 Punkte

Ambiente: 10 Punkte

Sauberkeit: 12 Punkte


Gesamtpunktzahl: 9,75 von 15 Punkten

-durchwachsen-

 (Besucht im Dezember 2009)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.