Restaurantkritiken aus Ahaus


Wulf’s
RESTAURANT • BISTRO • HOTELLERIE • CATERING
Brinkerhook 33
Tel. 02567-938 800

(Küche: Deutsch und Regional)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Mittel

Mitten in der münsterländischen Parklandschaft liegt das Wulf´s welches Ihr Euroman zunächst virtuell besuchte, um dann real vor dem Gebäude des Wulf´s zu stehen. Der Internetauftritt ist übrigens ganz nett gemacht und zeigt dem Gast auch eine Speisekarte mit Preisen. So sollte es eigentlich immer sein.

Der Schaukasten vor dem Restaurant zeigte dann allerdings wie es nicht sein sollte. Denn dort waren, ausser ein paar Bildchen, nichts zu sehen.

 

Ihr Euroman entschoß sich, im Außenbereich Platz zu nehmen und konnte dort das Löchlein in der Tischdecke nicht übersehen. Auch nicht gerade eine wahre Augenweide war die Speisekarte. Irgendwann war diese sicherlich mal sehr ansehnlich gewesen, doch jetzt; mit "Tesa" unterstützt, sollte diese in Rente gehen.

Der Service fing sich, sozusagen von der Martinifalle überrumpelt, gerade noch und fragte nach, welcher es denn sein solle. Gut, da freute sich Ihr Euroman zu früh, aber der Testabend begann auch erst.

Zum Beispiel damit, dass Ihr Euroman erstmal Sitzkissen für die Metallgartenstühle ordern mußte. Andere Gäste waren da, wie Ihr Euroman später sah,  "selbständig" unterwegs, um sich aus dem Behälter Kissen zu holen.

 

Euromwoman orderte eine Putenbrust "Madam" (12,90€), Ihr Euroman ein Schnitzel mit Pfifferlingen in Kräutersauce (15,30€). Nach normaler Wartezeit kam das Essen und Ihr Euroman stellte sich eine große Frage: Warum schmeckte die dunkle "Kräutersauce" nur nach Bratensauce? Waren die Zunge, die Augen, der Verstand vom Euroman gerade in der Sonne verbrannt? Nein, denn die Lösung war natürlich einfach: Es war gar keine Kräutersauce. Auf Nachfrage erfuhr der Euroman, dass die Küche auf Grund mangelnder Kräuter diese Sauce nicht mehr herstellen konnte.

HALLO KÜCHE! Es wäre schön, wenn ihr die Servicekraft vorher informiert hättet, damit diese den Gast, in diesem Fall den Euroman, informieren hätte können, dass das Gericht geändert wurde. Auch hätte die Servicekraft, die das Essen brachte, natürlich auch noch den Gast informieren können. So aber sieht das Ganze so aus, als ob der Gast in Teilen nicht ernst genommen würde.

 Frei nach dem Motto: Gast isst schon, was er vorgesetzt bekommt.

 

Geschmacklich war das Ganze eh nichts. Labberige Schnitzel mit Pfifferlingen in langweiliger Sauce mit Röstkartoffeln, die es woanders besser gibt. Auch das Gericht von Eurowoman konnte nicht überzeugen. Zumindest war die Vorstellung einer Mango-Mousseline eine etwas andere.

 

Das Ambiente im Innern wirkt dagegen durchaus ansprechend. Klar ist das Ganze kein echtes Unikat, aber es hat durchaus Wohlfühlcharakter.

Bei den Toiletten fiel dem Euroman auf, dass bei einer Toilette die Beleuchtung völlig ausgefallen war. Das zweilagige Toilttenpapier wird wohl nur im Restaurant verwendet und hoffentlich nicht auch bei den Hotelgästen in deren Zimmern.

 

Ach ja: Auch die abschließende "Linie", die so ganz nebenbei erwähnt, nicht in der Extragetränkekarte zu finden war, hätte sich wahrscheinlich aus dem Eisfach kommend besser präsentiert.

 

Fazit: Küche und Service verhageln das Ergebnis so erheblich, dass Ihr Euroman hier das böse Schildchen zückt.

Das Ergebnis vom Erlebnis:

 

Essen: 4 Punkte

Service: 7 Punkte

Ambiente: 9 Punkte

Sauberkeit: 10 Punkte

FLOPtaurant !

Nicht einkehren!

Es lohnt sich nicht wirklich.

 

Mehr erfahren Sie hier.


 Gesamtpunktzahl: 7,5 von 15 Punkten

-durchwachsen-

 (Besucht im Juli 2009)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.