Restaurantkritiken aus Gronau/Westfalen


Kastanienhof

Steinfurter Str. 23

Tel. 02565-1573

(Küche: Deutsch)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie.: Einfach bis Mittel

Wenn Sie hier eintreten und zwei Schritte zu viel machen, gelangen Sie direkt an den angeblich schönsten Platz der Welt: Die Theke. Bevor Sie sich dann nach rechts in den Speiseraum wenden, sollten Sie den Blick kurz durch den Schankraum schweifen lassen und die Gemütlichkeit, Urigkeit und den Charme von Geschichte in sich aufnehmen.

 

Der Speiseraum selbst gestaltet sich mit ca. 20 Plätzen übersichtlich, der Charme des Schankraumes wird leider nicht so ganz in den Speiseraum rüber gerettet, aber ist durchaus nett gemacht. Dass hier ein paar Bilder an der Wand leicht schief hängen, hätte wahrscheinlich einen Loriot oder Mr. Monk zur Verzweiflung getrieben, Ihren Euroman natürlich nicht. Der schaute in die Speisekarte um festzustellen, dass diese doch recht schmal aufgestellt ist.

 

Doch Achtung: Der Kastanienhof ist kein Restaurant, sondern eine Kneipe und Bistro. Dafür ist die Karte okay. Dort befinden sich die üblichen Verdächtigen, was auch wieder für den Vegetarier problematisch ist. Der normale Esser wird jedoch fündig werden.

Die Begleitung entschloß sich, eine Tomatensuppe (3,50€) und den Salat mit Räucherlachs (8,50€) zu bestellen. Der Euroman orderte das Schweinefilet mit Champigonrahmsauce (14,80€). Um hier kurz die Getränkepreise zu erwähnen, hier ist der Kastanienhof modern unterwegs. Das Pils (0,3l) für 2,10€ sei hier als Beispiel angeführt.

 

Das Essen selbst präsentierte sich nett auf dem Teller und bestand durchaus zum allergrößten Teil aus frischen Zutaten. Geschmacklich traf die Sauce zwar nicht ganz den Nerv vom Euroman, aber das ist halt Geschmackssache. Eines von den drei Filetstücken war etwas zäher als die anderen, die Bratkartoffeln waren gut, aber der Euroman hat schon bessere verspeist.

 

Das Servicepersonal schwächelte leicht. Das Brot zum Salat wurde erst auf Nachfrage gebracht, die abschließende Linie ebenso. Insgesamt war der Service aber freundlich und durchaus darauf bedacht, dem Gast ein Wohlfühlgefühl zu vermitteln.

 

Das Wohlfühlgefühl verfliegt jedoch schnell, wenn der Gast sich auf den Weg zu den Toiletten macht. Der Flur selbst geht noch, aber spätestens auf der Toilette weiß der Gast zum einen, dass das Haus alt ist und zum anderen fällt dem Gast wieder ein, dass er sich hier in einer Kneipe und Bistro befindet. Bei den Toiletten sollte vielleicht mal investiert werden.

Die Linie zum Schluß nahm der Euroman übrigens im Schankraum ein und genoss dort sowohl die Musik als auch den Charme des Raumes.

 

Fazit: Kann man hingehen, aber es gibt bessere Alternativen im Bistrobereich.

 Das Ergebnis vom Erlebnis:


Essen: 10 Punkte

Service: 8 Punkte

Ambiente: 9 Punkte

Sauberkeit: 10 Punkte


Gesamtpunktzahl: 9,25 von 15 Punkten

-durchwachsen-

 (Besucht im August 2008)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.