Restaurantkritiken aus Ochtrup


Kock´s Wirtshaus

Weinerstr. 8

Tel. 02553-977678

(Küche: Deutsch)

Internetpräsenz besuchen

 

Kategorie: Einfach bis Mittel

Kock´s Wirtshaus in Ochtrup liegt nicht nur in der Fussgängerzone und gegenüber der Kirche. Nein, das Kock´s liegt auch in der Nähe vom Alt Ochtrup.

Allerdings hat sich das Kock´s nicht der bayrischen Küche verschrieben, sondern bietet dem Gast mit seiner kleinen, überschaubaren Karte neben Kleinigkeiten natürlich auch große Speisen an.

Was das Ambiente betrifft, so erwartet den Gast hier das typische Wirtshaus. Also radikal rustikal mit einer großen Theke als unübersehbaren Mittelpunkt des Gastraums.

Allerdings ist dieses Ambiente nicht ganz stimmig. Denn die Bebilderung sagte dem Restaurantinspektor im Kock´s nicht so zu. Da liebt der Euroman dann doch eher Fotos aus früheren Tagen der Gaststätte oder aber alte Stadtansichten.

Die leichte Patina, die dem Gastraum anhaftet, steht dem Gasthaus dagegen gut. Doch was im Gastraum vom Euroman liebevoll als Patina bezeichnet wird, ist auf den Toiletten dagegen keine.

Hier präsentierte sich das Lokal nur auf den ersten, sehr flüchtigen Blick ordentlich aufgestellt. Mehr in der Bildergalerie:

Fakt ist also, dass für die Toiletten mal wieder Geld in die Hand genommen werden sollte. Richtig viel muss es schließlich nicht sein.

 

Genauso wenig was den Service angeht. Denn im rustikalen Gasthaus, einer einfachen Lokalität, beschränkt sich dieser auf das Nötigste und erreicht aufgrund von Übersicht und Freundlichkeit logischerweise locker viele Punkte.

Beim Essen sieht das naturgemäß etwas anders aus. Denn da zeigte sich das Lokal schließlich als normalpreisig. So kostete das Kock´s Spezial (Drei Schweinefilts, Pfeffersauce mit Bratkartoffeln und Salat) 15,50€  und die grünen Nudeln mit Lachs, Weisweinsahnesauce und Salat 10,90€.

Der vorab gereichte Salat mit seinen vermutlich teilfrischen Zutaten und seinem in geringer Dosis vorhandenem Dressing, welches seinen Ursprung vermutlich ebenfalls nicht der Küche hatte, war zwar kein überragendes Erlebnis, richtig schwächeln tat er aber nicht.

Richtig schwächeln tat das, was dann auf warmen Tellern kam auch nicht. Aber die Pfeffersauce, vermutlich die, die den Euroman seit Jahren begleitet, hätte zum einen Pfefferkörner vertragen und besser gebunden sein können.

Das Fleisch zeigte sich jedoch so wie es sein soll: Zart, und in der Mitte rosa. Auch die Bratkartoffeln waren nicht nur schön anzusehen mit ihren Begleitern (Speck und Zwiebeln), sondern schmeckten auch super.

Das Nudelgreicht mit seinen grünen, al dente gekochten Nudeln, einer schönen Portion Lachsstückchen und einem ordentlichen Anteil an Sauce traf den Geschmacksnerv.

Wundert das? Nein! Denn natürlich bedient sich das Kock´s laut Speisekarte der kleinen industrieellen Küchenhelfer als Speisezutat. Doch das ist nur das eine. Das andere ist das Kochen selbst. Denn Fleisch und Nudeln so schön auf den Punkt zu bringen, schafft nur ein Koch mit Ahnung von dem, was er tut.

 

Fazit: Einfaches Gasthaus mit ordentlichem Essen!

Das Ergebnis vom Erlebnis:


Essen: 11 Punkte

Service: 11 Punkte

Ambiente: 9 Punkte

Sauberkeit: 11 Punkte


Gesamtpunktzahl: 10,5 von 15 Punkten

-gut-

 (Besucht im Dezember 2012)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.