Restaurantkritiken aus Ochtrup


Bätenvoss

Wester 162

Tel. 02553-3492

(Küche: Deutsch)

 

Kategorie: Einfach

Was findet man auf dem Land? Landgasthäuser! So machte sich der Euroman denn auf den Weg, um das zwischen Bad Bentheim und Ochtrup gelegene Landgasthaus Bätenvoss der Familie Wienefoet zu besuchen.

Der leere Schaukasten verhieß allerdings nichts Gutes. Doch auf Nachfrage beim Chef des Hauses erklärte dieser dem Restaurantinspektor freundlich, dass man Schnitzel und Kleinigkeiten zubereiten könnte.

Dass die Küche in einem Landgast natürlich schmaler aufgestellt ist, war klar. Doch der einseitige Speisezettel in Din A4 mit Gerichten wie Bockwurst, Brotplatten und Schnitzeln, den der Euroman dann vom Chef überreicht bekam, war schon extrem schmal.

Weniger schmal dagegen das Ambiente. Denn hier grüßte den Euroman mit breiter Brust Gaststubenherrlichkeit früherer Zeiten mit dem schönsten Platz der Welt, der Theke.

Wobei das Bätenvoss sich TV-technisch dem Modernen verschrieben hat. Denn der Flachbildschirm, der fast altarmäßig aufgebaut, seitlich neben der Theke platziert war, ist Zeuge der neuen Zeit im Gastraum.

Leider wirkt so etwas immer wie ein Fremdkörper und daher vor allem, wenn es so daher kommt wie im Bätenvoss, deplaziert.

 

Der Euroman wählte aus dem oben erwähnten Speisezettel ein Westfalenschnitzel, welches schon in der Ankündigung einen schlichten Eindruck machte. Denn die Interpretation dieses Gerichts nur mit Ei und Pommes, also keine Zwiebeln und keine Bratkartoffeln mit Speck ließen den Euroman schon nichts Gutes ahnen.

Was kam war ein geteilter Teller. Eine Hälfte Schnitzel, bedeckt mit zwei Eiern, die andere Hälfte Pommes. Das Schnitzel entpuppte sich dabei als verdächtig zart. Sozusagen: Das Schnitzel zart und fein, es könnte auch in Form gewesen sein. Sprich: Es war vermutlich ein Formschnitzel.

Mit echtem Kochen hatte dieser Teller natürlich auch nichts zu tun und der Preis für diese Tüte-auf-Konstruktion war mit 9,50 € schon fast eine Beleidigung.

Der vorab gereichte, sehr kleine Salatteller mit u.a. einer geschnitten Tomate und Gurkenscheiben und  trug vor dem Schnitzelerlebnis auch nicht zur Heiterkeit beim Euroman bei.

Keine Beleidigung erlebte der Euroman auf seinem Weg zu den Toiletten. Der Gang passte wunderbar zum Gastraum. Doch hinter den Toilettentüren im Bätenvoss erwartete ihn die Neuzeit. Da war kräftig investiert worden.


Leider entsteht dadurch auch ein harter Bruch zwischen Gastraum und WC.

 

Mehr Details sehen Sie in der Bildergalerie:

Fazit: Es ist schön, wenn Dinge im Leben einfach sind. Doch wenn Dinge zu schlicht werden...

Das Ergebnis vom Erlebnis:

 

Essen: 2 Punkte

Service: 10 Punkte

Ambiente: 8 Punkte

Sauberkeit: 11 Punkte

FLOPtaurant !

Nicht einkehren!

Es lohnt sich nicht wirklich.

 

Mehr erfahren Sie hier.


Gesamtpunktzahl: 7,75 von 15 Punkten

-durchwachsen-

 (Besucht im Oktober 2011)

Haben Sie aktuelle Informationen über das Restaurant?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Die Testkriterien vom Restaurantinspektor finden Sie hier.